Belastende Frequenzen

Die moderne Medizin räumt inzwischen ein, dass chronisch gewordene Krankheiten mit der Belastung durch Strahlen und Elektrosmog auf den Organismus zu tun haben „könnten“. Trotzdem werden Erdstrahlen und Elektrosmog von der Naturwissenschaft und Schulmedizin als Ursache für Leiden offiziell noch nicht anerkannt. Nach deren Lehrmeinung besteht kein Zusammenhang von Erdstrahlen und Elektrosmog mit gesundheitlichen Beschwerden.

Künstlich erzeugte Strahlen sind  Frequenzen und Strahlungen die  für unser Auge unsichtbar sind. Sie sind dennoch vorhanden und können von Fachleuten auf einfache Weise sichtbar gemacht werden.

Niederfrequenz / Störfrequenzen
Das Niederfrequenznetz zur Stromversorgung, zu dem Kraftwerke, Trafostationen, Hoch- und Mittelspannungsleitungen, Versorgungskabel und Hausinstallationen gehören, erzeugt ständig elektrische und magnetische Felder und trägt einen wesentlichen Teil zur elektromagnetischen Umweltbelastung bei. Auch alle elektrischen Maschinen und Geräte sind von solchen elektrischen und magnetischen Feldern umgeben.


Hochfrequenz

Radar-, Überwachungs- sowie Richtfunkanlagen, Mobilfunk-, Wetter-, Kommunikations- und militärische Satelliten bestrahlen die Erdoberfläche Tag und Nacht mit einem breiten Spektrum elektromagnetischer Informationen. Diese leistungsstarken Sender strahlen stark energetische Wellen aus und erzeugen externen hochfrequenten Elektrosmog, vor dem der Mensch nicht mehr ausweichen kann.

UMTS
UMTS ist eine gepulste Mikrowellenstrahlung mit hoher Frequenz.
Für die drahtlose Kommunikation wurden mehrere hunderttausend Mobilfunksendeanlagen errichtet. Ein weiterer Ausbau und eine ununterbrochene flächendeckende Versorgung sind geplant. So ist der Mensch ständig und an jedem Ort einer gepulsten, hochfrequenten Strahlenbelastung durch elektrische Reize und Magnetfelder ausgesetzt.